Ida Mahin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Ensemble trägt den Namen der sumerischen Göttin Ereshkigal. Diese Herrscherin über die Unterwelt gehört zu den stärksten, unabhängigsten und mächtigsten Frauen des babylonischen Pantheons. Aufgrund ihrer ambivalenten und schwer fassbaren Wesensart ist sie keiner eindeutigen Kategorie verhaftet. 
Dem vielschichtigen Charakter der mythischen Ereshkigal entsprechend, changiert auch das Ausdrucksspektrum der Tänzerinnen von anmutig, stark, verspielt oder düster bis hin zu clownesk. 

Neben künstlerischer Innovation und technischer Präzision ist es vor allem die nonverbale Kommunikation unter den Tänzerinnen, welche die Bühnenpräsenz Ereshkigals auszeichnet.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü